Die SBB Baskets nehmen Eiko Potthast für die kommende Saison 2019/2020 als Head Coach unter Vertrag. Damit tritt der 28-Jährige die Nachfolge von Ralf Rehberger an, dessen Vertrag nach der zurückliegenden Saison aufgelöst wurde.

„Wir freuen uns mit Eiko Potthast einen jungen und äußerst motivierten Coach für die SBB Baskets begeistert zu haben.“

„Wir freuen uns mit Eiko Potthast einen jungen und äußerst motivierten Coach für die SBB Baskets begeistert zu haben. In Vereinsinternen Gesprächen hatten wir uns darauf verständigt, die kommende Saison auf ein erfolgshungriges Team zu setzen“, sagt Baskets Vorsitzender des Leistungssports Dirk Uhlemann.

v.l.n.r. Dirk Uhlemann, Eiko Potthast, Steven Monse

Die ersten Coachingerfahrungen sammelte Potthast 2009 beim SG Sechtem. Ab 2010 übernahm Potthast dann verschiedene Aufgaben bei den Telekom Baskets Bonn. So absolvierte er zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr und übernahm anschließend das Training diverser Jugendteams von der U14 bis zur U18 und der Damen Oberliga-Mannschaft. Von 2015 – 2016 war er Videokoordinator des Bundesligateams der Telekom Baskets Bonn. In der Saison 2016/17 wechselte Potthast zu den NinersChemnitz und übernahm die Position des Assistant Coach der 1.Herrenmannschaft. An der Seite von Head Coach Rodrigo Pastore gelang Potthast der Einzug ins Halbfinale wo das Team knapp den Aufstieg in die erste Basketball-Bundesliga verpasste. Als hauptamtlicher Jugendtrainer und Co-Trainer der SBB Baskets begleitete er das Team in seiner Debütsaison in der 1.Regionalliga 2018/2019 zu einem hervorragenden dritten Tabellenrang.

„Wir haben Großes vor und arbeiten über den Sommer hart um unsere Ziele in 2020 umzusetzen.“

Nun brennt Potthast bereits auf den Start der Saison und seine neuen Aufgaben:
„Nachdem ich bereits in großen Standorten Profi-Erfahrung sammeln konnte, ist Wolmirstedt meine erste Station als Head Coach im Profisport. Ich bedanke mich bei allen Verantwortlichen für die Chance und das Vertrauen. Die Gespräche nach der Saison waren sehr positiv und die Entscheidung meinerseits schnell klar. Wir teilen im Verein die gleichen Visionen und Ziele, wollen mit den Baskets in die 2. Basketball-Bundesliga und somit den Aufstieg in dieser Saison klarmachen. Wir haben Großes vor und arbeiten über den Sommer hart um unsere Ziele in 2020 umzusetzen.“