Der Weg zu einer erfolgreichen Saison. Die SBB Baskets haben am Samstagabend den nächsten Schritt gemacht, das Spitzenspiel beim bis dahin Tabellenführer TSV Neustadt temps Shooters mit 84:79 (42:36) gewonnen. Deji Adekunle war mit 21 Punkten der erfolgreichste Spieler im Team von Headcoach Eiko Potthast. Für Neustadt kamen Abdulai Abaker und Brandon Lacey Mc Lean auf je 17 Punkte. „Ein sehr gutes Spiel von Deji mit 10 von 13 getroffenen Würfen, auch bedingt dadurch, dass er von den Jungs gut in Szene gesetzt wurde“, lobt der Baskets-Trainer das Teamplay.

„Am Ende waren wir sehr sicher bei den Freiwürfen. Im letzten Viertel machen wir 14 von 16. […] Die Jungs waren eiskalt von der Linie“

Vor fast 600 Zuschauern blieben die Wolmirstedter Jungs auch in der heißen Endphase cool. Im letzten Viertel starteten die Shooters eine kämpferische Aufholjagd. Neustadt kam von minus 17 auf maximal minus 3 Punkte ran in der letzten Minute. Da war es ein Duell auf Augenhöhe. „Eigentlich hatten wir das Spiel in der 2.Halbzeit ganz gut unter Kontrolle. Aber wir haben es nicht geschafft, den Vorsprung auf plus 20 oder mehr weiter hoch zuschrauben. 27 Punkte von Neustadt im letzten Viertel sind zu viel. Da haben wir nicht mehr so konsequent verteidigt und Neustadt konnte oft einfach punkten. Offensiv haben wir in der Phase auch nicht wahnsinnig gut getroffen“, analysiert Baskets-Chef Eiko Potthast.

Eine Top-Statistik bei den Freiwürfen, zuletzt erwischten die SBB Baskets in Aschersleben bei der 68:74-Niederlage noch einen gebrauchten Tag, wurde ein Sieg-Faktor. Gegen die Tigers lag die Erfolgsquote nur bei 41,7 Prozent, jetzt in Neustadt waren es titelreife 92,3 Prozent. Von 26 Freiwürfen wurden 24 eingenetzt. „Am Ende waren wir sehr sicher bei den Freiwürfen. Im letzten Viertel machen wir 14 von 16. Joe Hart 6 von 6 in der letzten Minute und Jordan Talbert 4 von 4. Die Jungs waren eiskalt von der Linie“, freut sich Eiko Potthast über die Nervenstärke der Schützen.

„Auf jeden Fall ist es Erleichterung bei uns. Klar, wir wollen jedes Spiel gewinnen. Aber das ist in dieser ausgeglichenen Liga nicht einfach.“

Die Starting Five der SBB Baskets mit Max Rockmann, Jeramie Woods, Deji Adekunle, Philipp Lieser und Jordan Talbert legte vor. „Wir sind ganz gut ins Spiel gekommen“, sagt Eiko Potthast zum Matchplan. „Nur Abaker in der 1.Halbzeit und Mc Lean gerade im letzten Viertel haben zu viel gepunktet.“ Am Ende holten die SBB Baskets aber zwei ganz wichtige Punkte bei den Rand-Hannoveranern. Headcoach Eiko Potthast: „Auf jeden Fall ist es Erleichterung bei uns. Klar, wir wollen jedes Spiel gewinnen. Aber das ist in dieser ausgeglichenen Liga nicht einfach. Jetzt bereiten wir uns in der kommenden Woche intensiv auf das Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr, Halle der Freundschaft) gegen den VfL Stade vor.“ Nach dem Sieg in Neustadt sind die SBB Baskets aktuell erster Verfolger der Aschersleben Tigers (10 Punkte) als Tabellenzweiter in der 1.Regionalliga Nord mit 4 Siegen aus 5 Spielen.

Viertelstände (Neustadt temps Shooters vs. SBB Baskets): 21:24, 15:18, 16:19, 27:23

Die Topleistungen der SBB Baskets: Deji Adekunle 21 Punkte bei 76% Trefferquote, 8 Rebounds, Effektivität 24. Dominick von Waaden 13 Punkte. Joe Hart 6 von 6 Freiwürfen. Philipp Lieser 4 Assists.

Die Topleistungen der Neustadt temps Shooters: Abdulai Abaker 17 Punkte, 9 Rebounds. Brandon Mc Llean 17 Punkte, 7 Rebounds. Dyon Doekhi 15 Punkte.

Punkteverteilung SBB Baskets: Adekunle 21, Rockmann 13, von Waaden 13, Hart 12, Talbert 9, Lieser 8, Wascher 4, Gabric 2, Lungongo 2. Im Aufgebot: Woods