Wolmirstedt feierte gestern einen Basketball-Festtag. Die fantastischen 1.000 Zuschauer in der Halle der Freundschaft waren Rekordbesuch, der 74:51 (31:12)-Sieg der SBB Basktes gegen den ASC 46 Göttingen im Topspiel Zweiter gegen Dritter in der 1.Regionalliga Nord wurde komplett vom MDR im Livestream übertragen. Mit den Emotionen vorm Tip-Off, unseren Co-Kommentatoren am Mikrofon in den 40 Spielminuten und nach Abpfiff mit Trainer und Spielern im Interview. Bei den Wolmirstedter Jungs war Joe Hart, sein Vater war live in der HdF, mit 16 Punken der Topscorer in einem Team, wo jeder eingesetzte Spieler gestern punktete. Für die Göttinger kam Matthew Peter Husek auf 14 Punkte.

„Ich bin sehr sehr froh, wie wir verteidigt haben. Die Jungs setzen unsere Idee in der Defense immer besser um“

Wahnsinn, die Baskets lagen 39:32 Minuten im Spiel in Führung, nur 28 Sekunden hielt der ASC beim 0:0 ein Unentschieden. So spielt und siegt ein Aufstiegskandidat. „Ich bin sehr sehr froh, wie wir verteidigt haben. Die Jungs setzen unsere Idee in der Defense immer besser um“, lobte Headcoach Eiko Potthast, ohne ganz zufrieden zu sein. Ein Top-Coach sieht immer Potenzial nach oben im Team. „Im letzten Viertel hätte ich mir gewünscht, dass wir da nicht 25 Punkte an den Gegner abgeben. Da waren wir leider ein bisschen nachlässig“, analysierte Eiko Potthast nach dem Match bei einer Sieger-Cola. In den letzten 10 Minuten kassierten die SBB Baskets fast so viele Punkte (25) wie in den drei Vierteln (47:26) zuvor. Die unglaublich starke Defensivleistung in den ersten 30 Minuten, mit 38 Rebounds unterm eigenen Korb (6 in der Offense) im Spiel, brachten die Baskets jetzt im dritten Spiel in Folge bei den Siegen gegen Stade, in Königs Wusterhausen und gegen Göttingen auf das Parkett. Im Mannschaftssport ein Gesetz: Die Defensive gewinnt Meisterschaften!

„Jeramie hat ein wahnsinnig gutes Spiel gemacht“

Ein Extralob bekam Jeramie „Air Berlin“ Woods vom Headcoach. „Jeramie hat ein wahnsinnig gutes Spiel gemacht“, hob Eiko Potthast die Nr.17 heraus. In der Starting Five ist Jeramie Woods, gestern mit Philipp Lieser, Deji Adekunle, Max Rockmann und Jordan Talbert, gesetzt. Eiko Potthast: „Er verteidigt sehr stark den besten Spieler des Gegners, dieses Mal Boakye bei Göttingen. Dazu findet Jeramie auch offensiv seinen Rhythmus, gewinnt mehr Selbstbewusstein bei den Würfen.“

„Alle Jungs erfüllen ihre Rollen und geben dem Team was“

Die Mannschaftsleistung der SBB Baskets überzeugt. ONE TEAM ONE MISSION. Headcoach Eiko Potthast und seine Assistant Coaches Marius Gumpert und Rückkkehrer Robert Sturcel arbeiten als Team am Team. Die Mischung zwischen alten und neuen Spielern, die individuelle Klasse und die Erfahrung passen. „Es zeichnet sich immer mehr und mehr ab, dass der Kader ausgeglichen gut besetzt ist. Alle Jungs erfüllen ihre Rollen und geben dem Team was“, sieht Eiko Potthast ein tolles Miteinander. Die Tiefe des Kaders in einer langen Saison ist extrem wichtig.

Die Baskets-Jungs stärken auch außerhalb des Spielfeldes den Teamgeist. Am vergangenen Donnerstag war ein Mannschaftsabend mit Bowling und gemeinsamen Abendessen in Magdeburg, gestern nach dem starken Sieg ging es zum Kapitän. Bei einer Überraschungsparty wurde in den heutigen 30.Geburtstag von Philipp Lieser reingefeiert. ONE TEAM ONE MISSION.

„Nächsten Samstag haben wir ein sehr schweres Spiel nach weiter Auswärtsfahrt in Bramsche.“

Unser Weg, Sieg für Sieg, alle stehen hinter dem Ziel Aufstieg in die Barmer 2.Bundesliga Pro B. Trainer Eiko Potthast fördert und fordert: „Wichtig ist jetzt wieder eine gute Trainingswoche zu haben und sich nicht auf dem Sieg gegen Göttingen ausruhen. Nächsten Samstag haben wir ein sehr schweres Spiel nach weiter Auswärtsfahrt in Bramsche.“

Für eine Nacht waren die SBB Baskets Tabellenführer, zuletzt Spitzenreiter Aschersleben Tigers (waren gestern in der HdF auf der Tribüne) muss Sonntagnachmittag beim Vierten Eimsbüttel ran. Headcoach Eiko Potthast blickte mit einem Siegerlächeln voraus: „Auf die Tabelle gucke ich erst im April 2020.“ ONE TEAM ONE MISSION.

Viertelstände (SBB Baskets vs ASC): 15:6, 16:6, 16:14, 27:25

Die Topleistungen der SBB Baskets: Joe Hart 16 Punkte, Deji Adekunle (trotz Knieproblemen) 9 Rebounds, Philipp Lieser 7 Assists, Linus Wascher Effektivität 17, Dominick von Waaden 4 Steals, Jeramie Woods 1 Blocked Shot.

Punkteverteilung SBB Baskets: Hart (16), Woods (10), Lieser (8), Gabric (8), Neumann (7), von Waaden (6), Wascher (5), Rockmann (5), Lungongo (4), Talbert (3), Adekunle (2).