Am morgigen Samstag steht in Wolmirstedt ein Spannungs-Highlight in dieser Saison in der 1.Regionalliga Nord an. Tatort des Basketball-Krimis ist die Halle der Freundschaft. Um 18.30 Uhr ist Tip-Off zum Topspiel des Tabellenzweiten SBB Baskets gegen den Dritten ASC Göttingen. Ab 18.15 Uhr wird komplett im MDR-Livestream, Kommentator Toni Mielke, aus der sicher dann proppevollen HdF übertragen. Wichtig für die Fans: Die Hallenkasse öffnet um 17.30 Uhr. Für beide Teams geht es um wichtige Punkte im Kampf um die Top-Plätze. Für unsere SBB Baskets ist es das Saisonziel, den Titel zu holen und in die Barmer 2.Bundesliga Pro B aufzusteigen.

„Es wird eine gute Herausforderung für uns sein, aber ich glaube, dass wir bereit dafür sind.“

Jordan Talbert fiebert mit seinem Team dem Topduell entgegen: „Ich freue mich auf das Spiel! Es wird eine gute Herausforderung für uns sein, aber ich glaube, dass wir bereit dafür sind.“ Die Göttinger waren als Vizemeister in der vergangenen Saison lange dicht dran am großen Wurf. Aktuell sind die Topspiel-Gegner erfolgreich in der Saison: Mit sechs gewonnenen und einem verlorenen Spiel ist die Punkteverteilung auf Augenhöhe, in der Korbdifferenz sind die Baskets besser als der ASC 46. Und beide Teams haben diese Saison gegen Spitzenreiter Aschersleben Tigers verloren. Die Göttinger am 1.Spieltag in heimischer Halle und die Baskets im Auswärtsspiel.

„Sie haben viele Jungs im Kader, die Erfahrung aus höheren Ligen mitbringen. Nach der Auftakt-Niederlage haben sie ihre Spiele sehr dominant gewonnen.“

Heute ist Abschlusstraining bei den SBB Baskets in Vorbereitung auf die Göttinger. „Das ist in der ersten Reihe ein wahnsinnig talentiertes Team. Mit Boakye hat Göttingen einen der besten Deutschen in der Liga, dazu einen sehr sehr starken Ausländer. Sie haben viele Jungs im Kader, die Erfahrung aus höheren Ligen mitbringen. Nach der Auftakt-Niederlage haben sie ihre Spiele sehr dominant gewonnen. Zuletzt der 82:69-Heimsieg gegen die MTB Baskets Hannover war schon beeindruckend“, analysiert der Wolmirstedter Headcoach Eiko Potthast. Göttingens Nick Boakye glänzte am vergangenen Wochenende mit der Topleistung im ASC-Team. 22 Punkte, 9 Rebounds, 6 Steals, 1 Blocked Shots Effektivität 34! Der 25-Jährige, der zwischen 2014 und 2016 dem BG Göttingen-Bundesligakader angehörte, wurde vom Bundestrainer Matthias Weber im Frühjahr 2019 für einen 3×3-(Streetball-)Lehrgang und ein Turnier nominiert.

„Auf uns wartet wohl eins der härtesten Spiele dieser Saison.“

Die individuelle Klasse haben auch die SBB Baskets auf allen Positionen in ihrem tiefen Kader. „Seit Dienstag hatten wir mit ein paar kleineren Blessuren zu kämpfen, trotzdem war es eine solide Trainingswoche. Wir sind ganz gut vorbereitet auf Göttingen“, sagt Baskets Headcoach Eiko Potthast. Morgen hofft er seinen kompletten Kader einsatzfähig zu haben. „Auf uns wartet wohl eins der härtesten Spiele dieser Saison. In fremder Halle, beim Titelfavoriten, das wird keine einfache Aufgabe. Die Wichtigkeit seitens der Wolmirstedter wird dadurch deutlich, dass sie dafür gesorgt haben, dass dieses Spiel im Livestream zu verfolgen sein wird. Doch wir sind gut vorbereitet und wollen dem selbsternannten Titelaspiranten wie in der vergangenen Saison die Punkte erneut entführen“, so die Marschroute von Göttingens Headcoach Sebastian Förster.

Seine „Königsblauen“ aus Südniedersachsen bringen unter anderem Matthew Husek mit zu den Baskets. Der US-Import, der bereits seit letzter Saison für den ASC spielt, glänzt auch in diesem Jahr durch konstant gute Leistungen und kommt auf etwas mehr als 18 Punkte und 8 Rebounds im Schnitt. Zudem punkten gleich drei der jungen Deutschen im Team zweistellig. Nick Boakye kommt sogar auf fast 20 Zähler durchschnittlich und ist effizientester Spieler der Liga. Gegenüber den Neuzugängen Kai Globig, Patrick Horstmann, Joris Herbst und Justus Klinke hatte Headcoach und Abteilungsleiter Sebastian Förster nur wenige Abgänge, unter anderem Marco Grimaldi und Julian Schmidt, zu verzeichnen und konnte auf den Kern seines erfolgreichen Vizemeister-Teams zurückgreifen. „Ich bin sehr froh darüber, dass, bis auf wenige Abgänge aus privaten und beruflichen Gründen, fast alle Spieler weiterhin mit dabei sind und wir somit keine allzu große Eingewöhnungs- oder Kennlernphase hatten“, freute sich Förster in der starken Pre-Season seines Teams. Die Form stimmt jetzt auch in der Saison beim ASC 46 Göttingen.

Der Team-Check SBB Baskets vs ASC:

Feldwurf Quote: 48,0 % – 43,3 %
Freiwurf Quote: 74,5 % – 76,1 %
Steals: 50 – 72
Rebounds: 289 – 281
Blocked Shots: 25 – 15

Saison 2018/19:
ASC 46 Göttingen vs SBB Baskets 63:80
SBB Baskets vs ASC 46 Göttingen 79:82