Morgen um 18:30 Uhr wünschen wir uns gemeinsam eine noch mehr proppenvolle Halle der Freundschaft in Wolmirstedt. Jeder Zuschauer unterstützt den tollen Aktionstag der SBB Baskets mit dem „Blaue Nase hilft e.V.“ Von jeder Eintrittskarte zum Spiel der SBB Baskets gegen den VfL Stade wird 1 Euro für den engagierten Kinderkrebshilfe-Verein mit Sitz in unserer Ohrestadt gespendet. Je mehr Zuschauer, um so größer die Summe für den karitativen Zweck.

„Es ist super, so eine Chance zu haben und eine regionale Organisation [den Kinderkrebshilfe-Verein „Blaue Nase hilft e.V.“ ] zu unterstützen.“

„Es ist super, so eine Chance zu haben und eine regionale Organisation zu unterstützen. SBB Baskets und Blaue Nasen, das passt sehr gut zusammen“, freut sich Headcoach Eiko Potthast in der neuen Partnerschaft auf viele Aktionen. Unsere basketsfamily hat ein großes Herz. Für unsere Mannschaft und die Kinder, unsere Zukunft! Ganz emotional wird es morgen schon die letzten Minuten vor dem Tip-Off. Wenn ein Chor von vielen Kindern auf dem Spielfeld die Blaue Nase-Hymne „Licht am Horizont“ mit allen Zuschauern in der HdF zusammen singt.

Danach stimmen wir den Jubelchor für unsere Mannschaft mit Fanherz-Comebacker Felix Neumann an. Als Tabellenzweiter empfangen die SBB Baskets, nach vier Siegen aus bisher fünf Saisonspielen, den aktuell auf Platz 6 platzierten VfL Stade. Die Norddeutschen haben bisher 3 Siege und eine Niederlage in dieser Spielzeit verbucht. „Das ist auf jeden Fall ein sehr starker Gegner. Stade spielt einen schönen Mix aus strukturierten und schnellen Basketball. Der Trainer und zwei Spieler bringen den Einfluss vom spanischen Spielstil rein“, analysiert Baskets-Headcoach Eiko Potthast den VfL. Auch für die Norddeutschen ist es ein Spiel mit Extra-Motivation. Unser Coach: „Das betrifft alle Gegner, die uns als großen Meisterschaftsfavoriten sehen. So sind alle Spiele schwer und es ist nie leicht zu gewinnen. Das ist auch einer der Gründe, weshalb sich die topbesetzten Langenhagener aktuell sehr schwer tun in der Liga.“

Der VfL Stade hat zuletzt beim starken 75:65-Heimsieg gegen MTB Baskets Hannover SC Langenhagen überzeugt. Eine Erfolgsgeschichte war die Leistung vom vor dieser Saison verpflichteten starken Katalanen Angelats. Er war mit 19 Punkten bester Schütze, dazu 5 Assists und Effektivität von 23 von ihm als Topwerte beim VfL. Eine Hiobsbotschaft für die Stader gab es schon in der Pre-Season: Der 22-Jährige Francesc Iturria wurde bei einem Spezialisten in Barcelona operiert. Das Kreuzband im rechten Knie war gerissen. Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres. Der 1,79 Meter kleine Point Guard kämpfte sich monatelang heran. Er stand kurz davor, pünktlich zum Liga-Auftakt wieder sportlich eingreifen zu können. Eine falsche Bewegung machte diesen Traum bei einem Testspiel zunichte. „Das ist ein Schock“, sagt VfL-Chefcoach Joan Rallo Fernandez. Wegen Itturias Spielweise und wegen seiner Leidensgeschichte. Dafür trägt mit Oscar Andres ein erfahrener Power Forward weiter das Trikot der Stader. Der variable Spanier gehörte bereits letztes Jahr zu den besten Europäern der Liga und ist dank gutem Wurf auch von außen gefährlich. Ein weiterer Spanier scheint ebenfalls, wie gegen Langenhagen bewiesen, gut in die Saison gefunden zu haben: Point Guard Nil Angelats legt im Schnitt 15 Punkte für seine Mannschaft auf. In ihrem bisher einzigen Auswärtsspiel der Saison haben die Stader mit 90:63 beim BBC Rendsburg Twisters gewonnen.

„Einen ganzen Monat waren wir auswärts unterwegs. Das hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit.“

Für unsere SBB Baskets ist morgen endlich wieder Heimspielzeit. Headcoach Eiko Potthast: „Absolut ist Vorfreude da. Einen ganzen Monat waren wir auswärts unterwegs. Das hat sich angefühlt wie eine Ewigkeit. Um so schöner morgen wieder ein Heimspiel zu haben.“ Darauf fiebert unser ganzes Team hin. Eiko Potthast: „Wir sind komplett und ohne Verletzung durch die Trainingswoche gekommen.“ Lets go SBB Baskets, morgen zusammen beim Aktionstag mit „Blaue Nase hilft e.V.“ im Spiel gegen den VfL Stade.