Wer hier gewinnt setzt ein Zeichen im Meisterschafts-Titelkampf. Morgen um 19 Uhr kommt es in der Uni-Halle Hannover zum direkten Duell der Topfavoriten MTB Baskets vs. SBB Baskets. Die Wolmirstedter Jungs reisen mit mit sechs Siegen in Folge von der Ohre an die Leine.

„Wir hatten eine gute Woche, alles Jungs sind fit und voll einsatzbereit.“

„Wir hatten eine gute Woche, alles Jungs sind fit und voll einsatzbereit. Dominick von Waaden verletzte sich am Montag im Training mit einem Cut über der Augenbraue, der geklebt wurde. Aber das war kein größeres Problem, er konnte ohne Pause am nächsten Tag wieder einsteigen“, sagt SBB Baskets-Headcoach Eiko Potthast.

„Die MTB Baskets waren vor Saisonbeginn mit ihrer sehr talentierten Mannschaft einer der Topfavoriten auf den Meistertitel und den Aufstieg […]“

Den Gegner Hannover hat er analysiert und wird heute Abend das Video seinen Jungs vorm Abschlusstraining in der Teamsession zeigen. Eiko Potthast: „Die MTB Baskets waren vor Saisonbeginn mit ihrer sehr talentierten Mannschaft einer der Topfavoriten auf den Meistertitel und den Aufstieg in die BARMER 2.Bundesliga Pro B. Der Auftakt in die Spielzeit war dann nicht so gut.“ Es gab schon vier Niederlagen, dabei zwei in eigener Halle gegen Eimsbüttel und Neustadt. „Hervorstechend bei den MTB Baskets sind die beiden Guards Devon Moore und Arthur Zaletskiy, die im Schnitt mehr als 13 Punkte pro Spiel machen. Seit sechs Partien ist auch Samuel Mpacko dazugekommen, was Hannover auf dieser Positionen noch breiter aufgestellt und tiefer macht. Sie sind auch eine gute Defensivmannschaft. Im Schnitt 9 Ballgewinne sind ein sehr guter Wert und weniger als 70 Punkte pro Spiel zu bekommen, zeigt ihre gute Defense“, warnt Eiko Potthast.

Die MTB Baskets haben als einer der ganz ambitionierten Klubs in der Regionalliga zuletzt drei Siege in Serie gefeiert. Geschäftsführer Ralph Held, von Ende 2015 bis Mai dieses Jahres als Sportdirektor des DBB und zuvor 13 Jahre bei den EWE Baskets Oldenburg als Assistant Coach tätig, machte vor der Saison deutlich, wo die Reise hingehen soll. „Wir wollen mindestens auf einen der drei ersten Plätze“, so der 62-Jährige. Und sie haben klare Ziele: in spätestens zwei Jahren in die 2. Liga Pro B, mittelfristig die 2. Liga Pro A.

In ihrem zweiten Jahr in der 1. Regionalliga Nord haben die Hannoveraner in Devon Lee Moore (30) ihren Go-to-Guy gefunden. Der US-Amerikaner absolvierte bereits vier Spielzeiten mit dem TEAM EHINGEN URSPRING in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Ebenfalls stark von Downtown trifft Kapitän Arthur Zaletskiy. Die meisten Rebounds, nämlich 8.7 pro Partie, greift sich Marcel Schwarz. Der 2.03 große und 125 Kilogramm schwere Big Man kommt dazu noch auf 12.6 Punkte. Der Bulgare Angel Peychinov kam aus der 3. italienischen Liga. Jacob Albrecht hat sogar Erfahrungen bei Erstligist BG Göttingen sammeln können. Als vierter bundesligaerfahrener Neuzugang kam Matthias Fichtner vom BBC Coburg in den Norden. Für Headcoach Benjamin Travnizek ist der holprige Start abgehakt. Vergangenes Wochenende drehten die MTB Baskets bei der Reserve von Erstligist Rasta Vechta nach der Pause auf und kamen zum 92:74-Sieg. Trainer Travnizek war begeistert: „So langsam zeigen alle, was sie können. Angel Peychinov bei den Dreiern, Matthias Fichtner, der am Anfang noch verletzt war, und auch Devon Moore.“

„Unser Ziel ist immer das nächste Spiel zu gewinnen.“

Die SBB Baskets fahren mit viel Selbstbewusstein morgen nach Hannover. Als Tabellenführer mit bisher 18 Punkten aus 10 Spielen. Headcoach Eiko Potthast: „Unser Ziel ist immer das nächste Spiel zu gewinnen.“ Jetzt ist morgen ein Erfolg bei den MTB Baskets im Fokus.

Der Team-Check MTB Baskets vs SBB Baskets:

Feldwurf Quote: 44,5 % – 46,9 %
Freiwurf Quote: 64,3 % – 72,8 %
Steals: 91 – 72
Rebounds: 350 – 420
Blocked Shots: 20 – 31

Saison 2018/19:
SBB Baskets vs MTB Baskets Hannover 76:72
MTB Baskets Hannover vs SBB Baskets 83:79