Mit einem Sieg in die Weihnachtspause gehen. Dafür kämpfen und spielen die SBB Baskets morgen um 15 Uhr bei der zweiten Mannschaft von Bundesligist SC RASTA Vechta. Heute Nachmittag haben die Wolmirstedter Jungs noch eine Videoanalyse des Gegners und das Abschlusstraining in der heimischen Halle der Freundschaft.

„Vechta hat sehr große, physisch starke Spieler auf mehreren Positionen. Sie sind das beste Offensiv-Rebounding-Team der Liga“

„Es war keine sonderlich gute Vorbereitungswoche für uns. Einige Spieler waren angeschlagen. Wir hoffen, am Samstag in Vechta komplett zu sein“, sagt Baskets-Headcoach Eiko Potthast. „Vechta hat sehr große, physisch starke Spieler auf mehreren Positionen. Sie sind das beste Offensiv-Rebounding-Team der Liga, mit über 12 pro Spiel. Vechta hat auch kleinere, sehr sehr flinke Guards, die den Korb attackieren.“

“ […] wenn wir über 40 Minuten voll konzentriert und aggressiv bei der Sache sind, können wir Wolmirstedt sicherlich auch ein wenig ärgern“

Farmteam empfängt Top-Favorit. Mit ein bisschen Understatement stimmt Gastgeber SC RASTA Vechta auf das Duell mit den SBB Baskets ein. Aus Sicht der Niedersachsen steht ein ungleiches und gerade deshalb so spannendes Duell am Samstag (15 Uhr, RASTA Gym) an der Pariser Straße in Vechta an. Während nämlich das Farmteam RASTA Vechtas den Fokus komplett auf die Entwicklung der Talente legt, hat Gegner SBB Baskets Wolmirstedt in dieser Saison ein anderes großes Ziel im Visier: den Gewinn der Meisterschaft in der 1. Regionalliga Nord. „Wolmirstedt hat zu Beginn der Saison ganz klar gesagt, dass man 2020 aufsteigen will und dafür einen entsprechenden Kader zusammengestellt“, weiß RASTAs Headcoach Marius Graf. „Wir freuen uns darauf, uns mit einem so erfahrenen und starken Team messen zu können. In solchen Partien kann jeder eine Menge dazulernen und wenn wir über 40 Minuten voll konzentriert und aggressiv bei der Sache sind, können wir Wolmirstedt sicherlich auch ein wenig ärgern“, so Graf.

„Wir gucken auf uns, wollen unsere Defense wieder in die richtige Richtung bringen. Da wo wir bisher waren.“

Mit neun Siegen aus elf Spielen stehen die SBB Baskets auf Platz 2, zwei Punkte hinter den Hamburgern vom Eimsbütteler TV. Mit 82.8 erzielten und nur 67.0 kassierten Punkten im Schnitt pro Spiel gehören die Wolmirstedter Ohre-Riesen zum erlauchten Kreis der Aufstiegskandidaten. Stabil in der Defense ist morgen für die SBB Baskets ein ganz wichtiges Ziel. „Wir wollen unter 70 Punkten von Vechta bleiben. Den Gegner zu schwierigen Würfen zwingen und einen guten Job beim Rebound machen“, sagt Headcoach Eiko Potthast zum Baskets-Matchplan. „Wir gucken auf uns, wollen unsere Defense wieder in die richtige Richtung bringen. Da wo wir bisher waren.“ ONE TEAM ONE MISSION. In dieser Saison verteidigen die SBB Baskets mit 737 kassierten Punkten in 11 Spielen den absoluten Top-Wert in der 1.Regionalliga Nord.

Der Team-Check SC Rasta Vechta 2 vs SBB Baskets:

Feldwurf Quote: 39,4 % – 46,7 %
Freiwurf Quote: 70,3 % – 71,8 %
Steals: 81 – 76
Rebounds: 475 – 460
Blocked Shots: 44 – 33

Saison 2018/19:
SBB Baskets vs SC Rasta Vechta II  87:84
SC Rasta Vechta II vs SBB Baskets  92:90