Die SBB Baskets starten erfolgreich ins Jahr 2020 und werden beim 114:67 Erfolg im ersten Rückrundenspiel ihrer Favoritenrolle gegen die Weser Baskets Bremen mehr als gerecht.

„Bremen ist ein starkes Team mit guter Wurfquote, welches vor allem Kampfgeist und starken Willen gezeigt hat“

Die Starting 5 um Kapitän Philipp Lieser hatte es an diesem Abend anfangs nicht leicht. Bremen startete konzentriert und machte es dem Favoriten schwer. „Bremen ist ein starkes Team mit guter Wurfquote, welches vor allem Kampfgeist und starken Willen gezeigt hat“, so Philipp Lieser über den holprigen Start ins Spiel. Nach und nach konnte man allerdings durch starke Verteidigung und einfache Punkte am Brett entsprechend dominieren und somit die Oberhand gewinnen. Die freien Würfe von außen fanden ihr Ziel und so konnten die SBB Baskets den Vorsprung weiter ausbauen. Durch eine beeindruckende Mannschaftsleistung im Angriff sowie in der Verteidigung, führten die Baskets zur Halbzeit mit einem Stand von 57:34.

„[…] Alle Jungs waren fokussiert und wollten zum Rückrundenstart direkt ein Zeichen setzen […]“

Wie so oft kamen die Wolmirstedter auch in Bremen stark aus der Kabine. „Der Ball lief spätestens ab dem 3. Viertel sehr strukturiert. Wir haben an diesem Abend eine starke Leistung als Team gezeigt. Alle Jungs waren fokussiert und wollten zum Rückrundenstart direkt ein Zeichen setzen, das ist uns perfekt gelungen“, so Philipp Lieser weiter zum 1. Spiel im neuen Jahr.

„Steffen stand am Mittwoch das erste mal im Training auf dem Parkett und konnte direkt überzeugen. Seine Erfahrung und Spielintelligenz haben uns auf der Point-Guard Position noch einmal verstärkt“

Seinen Einstand konnte Steffen Haufs entsprechend gebührend feiern. Der 24-jährige Neuzugang bekam von Headcoach Eiko Potthast das Vertrauen für die ersten Minuten auf dem Feld. „Steffen stand am Mittwoch das erste mal im Training auf dem Parkett und konnte direkt überzeugen. Seine Erfahrung und Spielintelligenz haben uns auf der Point-Guard Position noch einmal verstärkt“, so Headcoach Eiko Potthast. Auch Kapitän Philipp Lieser freut sich über den Neuzugang: „Steffen ist auf und neben dem Feld ein toller Typ. In seinem ersten Einsatz konnte er zeigen was er kann. Er wird für die Rückrunde sehr wichtig sein und das Team extrem unterstützen.“

Auch im letzten Viertel leistete man sich keine Schwächephase . Die SBB Baskets hielten an ihrer starken Wurfquote an diesem Abend fest. So trafen sie insgesamt 15 ihrer 32 Wurfversuche von jenseits der 6,75 m Linie. Beide Trainer wechselten von nun an fleißig durch. Alle Spieler kamen entsprechend zum Einsatz und präsentierten sich gut auf dem Feld. Für die Baskets punkteten sechs Spieler im zweistelligen Bereich. Die meisten Punkte erzielten hierbei direkt drei Wolirstedter; Jordan Talbert, Max Rockmann und Joseph Hart glänzten an diesem Abend mit jeweils 17 Zählern. Nach einem gelungenen Start können die Baskets am kommenden Wochenende direkt noch einmal Kräfte sammeln. Spielplanbedingt ist das Wochenende spielfrei, bevor es am 25.01. in Bergedorf in die nächste Partie geht.

Viertelstände (Weser Baskets Bremen vs SBB Baskets): 16:30, 18:27, 19:28, 14:29

Die Topleistungen der SBB Baskets: Talbert, Rockmann, Hart jeweils 17 Punkte, Tomislav Gabric 6 Assists, Hart und Gabric jeweils 8 Rebounds, Hart 22 Effektivität, Hart 3 Steals, Linecker und Talbert 1 Blocked Shot.

Punkteverteilung SBB Baskets: Jordan Talbert (17), Max Rockmann (17), Joseph Hart (17), Tomislav Gabric (10), Philipp Lieser (10), Dominick von Waaden (10), Felix Neumann (9), Mayicka Lungongo (8), Linus Wascher (6), Steffen Haufs (5), Deji Adekunle (5), Richard Sturcel (0)