Am Sonntag um 16 Uhr steht im Titelkampf der 1.Regionalliga Nord ein Fernduell in und um Hamburg an. Der Tabellenerste ETV Basketball hat im Hamburger Derby Bergedorf (10.) zu Gast, unsere SBB Baskets als Verfolger stehen beim VfL Stade (8.) auf der Platte.

„Wichtig ist, dass wir uns um unsere Aufgabe am Sonntag in Stade kümmern.“

„Ich mache keine Prognose für die letzten 7 Spieltage der Saison. Wichtig ist, dass wir uns um unsere Aufgabe am Sonntag in Stade kümmern.“, sagt Baskets-Headcoach Eiko Potthast. Der Gegner war schon oft eine „Wundertüte“ bei vielen Spielen. Unser Trainer: „Bei Stade kommt es darauf an, wer fit ist. Sie hatten schon einige Verletzungen und Abgänge über die Saison zu beklagen. Wenn der Stamm von vier, fünf Leistungsträgern um den Spanier Angelats spielen kann, gehören sie zu den Topteams der Liga.“

„Es ist sehr schwer, bei Wolmirstedt irgendwelche Schwächen zu erkennen.“

„Man muss sich der Situation bewusst sein, in der wir uns befinden“, sagte VfL-Coach Joan Rallo Fernández. Stade erwartet am Sonntag eine schwierige Aufgabe gegen ein absolutes Top-Team der Regionalliga Nord. „Es ist sehr schwer, bei Wolmirstedt irgendwelche Schwächen zu erkennen“, blickt der Trainer voraus. Die SBB Baskets konnten zuletzt einen klaren Sieg mit über 20 Punkten Vorsprung gegen die Neustadt Shooters (97:73) landen. Ganz anders die Situation in Stade: Zuletzt musste sich die Mannschaft mit 67:98 bei MTB Baskets Hannover/Langenhagen geschlagen geben, der Kader ist weiter reduziert. „Wir werden bis zur letzten Minute kämpfen und unser Bestes geben“, verspricht Fernández.

„Wir müssen sehr konzentriert zur Sache gehen.“

Ihre Stärken wollen die Baskets gegen den VfL ausspielen. Headcoach Eiko Potthast: „Wir müssen sehr konzentriert zur Sache gehen. Die letzten Spiele haben gezeigt, wenn wir mit der nötigen Konzentraiion und der richtigen Intensität auf das Feld gehen, sehen wir immer gut aus.“

In der Vorbereitung auf das Stade-Spiel haben die SBB Baskets heute und morgen noch zwei Einheiten und die Videosession zum Gegner. „Unsere Trainingswoche ist erst halb abgeschlossen, in den letzten beiden einheiten bereiten wir uns intensiv auf die Stärken und Schwächen von Stade vor. Personell hoffen wir, fast komplett antreten zu können. Bei Tomislav Gabric gibt es aber ein Fragezeichen“, hofft Trainer Eiko Potthast noch auf ein grünes Licht vom medizinischen Team. Der langzeitverletzte Jeramie Woods (Knochenödem im Sprunggelenk) befindet sich weiter in der Reha-Phase.

Der Team-Check VFL Stade vs SBB Baskets

Saisonbilanz: Stade (8., 8-10) – SBB Baskets (2., 14-3)
Feldwurf Quote: 38,2  % – 47,8 %
Freiwurf Quote: 66,6  % – 71,5 %
Steals: 151 – 118
Rebounds: 675 – 702
Blocked Shots: 17 – 49

Hinrunde 2019/20:
SBB Baskets – VfL Stade 78:43

Saison 2018/19:
VfL Stade – SBB Baskets 71:75
SBB Baskets – VfL Stade 83:94

Endplatzierung 2018/19:
3. SBB Baskets
4. VfL Stade Basketball