Die SBB Baskets siegen immer weiter. Am Samstagnachmittag gewannen die Wolmirstedter Jungs mit 68:54 (44:28) beim ASC 46 Göttingen das Topduell Dritter gegen Zweiter in der 1.Regionalliga Nord. Mit dem 17.Sieg im 20.Saisonspiel wurde ein ganz wichtiger Schritt zur Vizemeisterschaft gemacht und der Titelkampf offen gehalten. In Göttingen war Max Rockmann mit 13 Punkten Topscorer bei den SBB Baskets. Andrew Onwuegbuzie kam beim ASC auf 14 Punkte, 7 Rebounds, 2 Steals und eine Effektivität 14.

„Die ersten zwei, drei Minuten war es ein Abtasten der Teams. Mit jeder Minute sind wir immer besser geworden.“

Nach dem Tip-Off in Göttingen war der Gastgeber anfangs effektiver. Der ASC führte schnell mit 10:5. Aber die Baskets, die mit ihrer Starting Five Max Rockmann, Jordan Talbert, Philipp Lieser, Deji Adekunle und Dominick von Waaden begannen, blieben cool. Die Mannschaft war beim 10:12 dran. „Die ersten zwei, drei Minuten war es ein Abtasten der Teams. Mit jeder Minute sind wir immer besser geworden. So haben wir nach dem Rückstand das 1.Viertel noch mit 16:14 gewonnen“, sagt SBB Basketas Headcoach Eiko Potthast zu den ersten zehn Minuten. Sie waren der Auftakt zu einem noch besseren Lauf. Mit einem 28:14 wurde die Pausenführung auf 44:28 ausgebaut. Stark: Joe Hart netzte bis dahin 3 von seinen 5 Dreiern ein. Trainer Eiko Potthast: „Gerade im 2.Viertel haben wir gut verteidigt und vorn relativ einfache Abschlüsse gehabt. Wir wussten aber, dass es noch keine Vorentscheidung war, aber es war wichtig, uns diesen Vorsprung erarbeitet zu haben.“

„Dass Göttingen mit seiner guten Mannschaft zurückkommt, das haben wir in der Pause auch angesprochen.“

In den letzten Matches hatten die Baskets nach klaren Führungen noch so ihre Probleme bekommen. Eiko Potthast: „Dass Göttingen mit seiner guten Mannschaft zurückkommt, das haben wir in der Pause auch angesprochen. Sie haben in der 2.Halbzeit die Intensität gesteigert, ihre Defense verändert. Wir haben in unserer Offense nicht mehr ganz das bekommen, was wir wollten. Einige freie Würfe wurden vergeben“, analysierte Baskets Headcoach Eiko Potthast die Nachpausen-Phase. In der Spielstatistik standen am Ende 17 von 33 verwandelten Zwei-Punkt-Würfen (51,5 Prozent), 9 von 30 Dreiern (30 Prozent) und nur 53,8 Prozent (7 von 13) bei den Freiwürfen.

„Wir haben durchgehend gut verteidigt. Es war niemand sehr dominant bei uns, wir haben ausgeglichen gepunktet, der sehr wichtige Sieg in Göttingen war absolut eine Teamleistung.“

Stabil im Spiel war die Defense der SBB Baskets. Headcoach Eiko Potthast lobte: „Wir haben durchgehend gut verteidigt. Es war niemand sehr dominant bei uns, wir haben ausgeglichen gepunktet, der sehr wichtige Sieg in Göttingen war absolut eine Teamleistung.“ Gemeinsam mit den Fans. Der Baskets-Fanclub Ohre(n)bande Wolmirstedt war eine spitzen Unterstützung im Topduell in Göttingen. Und auf der Rückfahrt der Jungs und Mädels war ein abendlicher Basketball-Zwischenstopp in Aschersleben eingeplant. In der Sporthalle am Ascaneum feuerten die Baskets-Fans lautstark die Tigers an.

Denn der Blick geht an jedem Spieltag nach ganz oben: Was macht das Überraschungsteam der Saison, der ETV Basketball? Die Hamburger siegten auch gestern im Stile eines Spitzenreiters mit 97:81 in Aschersleben. Im Titelkampf um die Meisterschaft bleibt vier Spieltage vor Saisonende der vier Punkte Abstand zwischen ETV und SBB Baskets. „Es geht immer weiter und wir versuchen alles für Platz 1“, blickt Baskets-Headcoach Eiko Potthast voraus auf das Saisonfinale. Jede Partie ist ein Endspiel. Die Hamburger hatten mit 92:86 das Spitzenspiel in der HdF bei den Wolmirstedtern am 1.Februar gewonnen. Wahnsinn beim ETV auch gestern Abend US-Boy Tyseem Lyles mit 46 Punkten und Effektivität 44!!!!!! Eiko Potthast, als Assistant Coach damals bei Headcoach Ralf Rehberger, erinnert sich: „Tyseem Lyles war im Sommercamp 2018 in Wolmirstedt. Er hat auch ein, zwei Trainingseinheiten bei uns im Baskets-Team mitgemacht. Aber da hatte Lyles schon in Eimsbüttel unterschrieben.“ Damals und in der vergangenen Saison konnte so richtig noch niemand ahnen, wie der US-Boy in dieser Spielzeit beim ETV Basketball überragend und konstant explodiert. Noch ist aber nichts entschieden. Die Spannung im Fernduell zwischen SBB Baskets und ETV Basketball geht immer weiter.

Die Viertelstände ASC Göttingen vs SBB Baskets: 14:16, 14:28, 13:12, 13:12

Die Topleistungen der SBB Baskets: Max Rockmann 13 Punkte, Steffen Haufs 4 Assists, 1 Steal, Effektivität 15, Deji Adekunle 9 Rebounds, Philipp Lieser 1 Blocked Shot

Die Punkteverteilung der SBB Baskets: Max Rockmann (13), Steffen Haufs (10), Jordan Talbert (10), Joe Hart (9), Philipp Lieser (9), Deji Adekunle (7), Felix Neumann (7), Linus Wascher (2), Tomislav Gabric (1).