In Wolmirstedt feierte man ausgelassen am Samstagabend kurz vor 20 Uhr den 99:81 (47:50)-Sieg der SBB Baskets bei den MTB Baskets Hannover SC Langenhagen. Bei Ricky wurde am Livestream 40 Minuten Daumen gedrückt, gelitten, gebangt, gehofft, gejubelt. Ricky schrieb nach Abpfiff sofort freudestrahlend eine Glückwunsch-Nachricht an Headcoach Eiko Potthast.

 

“Mit unserer 1.Halbzeit in Langenhagen war ich nicht sehr zufrieden. Wir haben einfache Körbe abgegeben, nicht das gespielt, was wir in der Trainingswoche trainiert und vorgegeben haben. Das waren 20 Minuten mit angezogener Handbremse. Das Fundament zu unserem Sieg haben wir dann in der 2.Halbzeit gelegt”

 

,analysiert SBB Baskets Headcoach Eiko Potthast. Durch einen Buzzerbeater von Langenhagens Holsten ging es mit einem 47:50-Rückstand für die SBB Baskets “angefressen” in die Pause. Es war der endgültige Aufrütteler.

Trainer Eiko Potthast beschreibt, dass es danach kein Kabinengeflüster gab.

 

“Es wurde ein bisschen lauter in der Kabine. Die Jungs wurden daran erinnert, dass wir wieder dahin zurück müssen, zur Intensität in der Trainingswoche. Unser Spiel Langenhagen aufzwingen. Das haben die Jungs dann mit Vollgas überragend gemacht.”

 

Im 3.Viertel war es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe auf der Platte. Es gab Führungswechsel, das super spannende Spitzenspiel ging auf und ab. Mit viel Zug zum Korb gab SBB Baskets-Kapitän Philipp Lieser in dieser Phase das Kommando vor.

 

“Die Jungs hatten jetzt sehr viel Körperspannung, wir waren sehr aktiv auf der Platte und der Bank. Es wurde super unterstützt, angefeuert, bei jeder guten Aktion zusammen gejubelt”,

 

lobt Headcoach Eiko Potthast den Teamgeist. “Im 3.Viertel haben wir noch einfache Chancen vergeben, Langenhagen hat schwere Würfe getroffen. Darum war das Spiel bis zu unserer 74:70-Führung nach 30 Spielminuten noch relativ ausgeglichen. Aber unser Erfolg in der 2.Halbzeit hat sich da schon abgezeichnet.” Das Momentum war nun immer klarer auf Seiten unserer Wolmirstedter Jungs.

Und wie: Im letzten Viertel gewannen die SBB Baskets souverän mit 25:11 bei den MTB Baskets. Eine Demonstration des neuen Regionalliga-Spitzenreiters. Headcoach Eiko Potthast hatte nach dem Abpfiff ein verdientes Siegerlächeln auf den Lippen:

 

“Wir haben von unserer Tiefe im Kader profitiert, jeder hat Gas gegeben. Wir haben Langenhagen den Glauben an den Sieg genommen, sie ein bisschen gebrochen in ihrer Mentalität.”

 

Mit fünf Siegen sind die SBB Baskets nun da, wo jeder am Saisonende hin will: Auf Platz 1! Am kommenden Samstag um 18.30 Uhr steht in der Wolmirstedter Halle der Freundschaft das Ostderby gegen die Red Dragons Königs Wusterhausen an. Nach dem Topsieg muss ein Pflichtsieg her. Trainer Eiko Potthast: “Ich vertraue meinen Jungs voll und ganz. Sie haben in den ersten fünf Saisonspielen einen super Job gemacht. Wenn wir wirklich gefordert sind, sind wir als Team da. Wir können den Schalter auf Erfolgskurs umlegen.” Die Fans in Wolmirstedt und der Region dürfen träumen. So wie auf Ricky’s Baskets-Party. “Den Aufstieg in Wolmirstedt feiern wäre genial”, stimmten alle Fans mit ein. ONE TEAM ONE MISSION.

DIE VIERTEL-ERGEBNISSE MTB BASKETS VS. SBB BASKETS: 21:26, 29:21, 20:27, 11:25

DIE TOP-LEISTUNGEN DER SBB BASKETS:

Lieser 22 Punkte, Talbert 10 Rebounds, 2 Blocked Shots, Haufs 4 Assists, Borekambi 4 Steals, Effektivität 25.

DIE PUNKTEVERTEILUNG DER SBB BASKETS:

Lieser 22, Borekambi 18, Canty 15, Neumann 14, Rockmann 7, Talbert 6, Woods 6, Hart 5, Clay 4, Haufs 2.