Die Korbjagd hat hier Tradition. In der Halle der Freundschaft wurden schon einige Wolmirstedter Basketball-Geschichten geschrieben. Unser Rückblick auf ganz besondere Highlights. In dieser Woche geht es um den goldenen Pokal-Herbst 1998.
Wir haben uns mit Erfolgstrainer Karl-Heinz “Kalle” Gärtner in Wolmirstedt getroffen und lange über einen Freudentaumel in dieser damaligen Saison gesprochen.
Der OBC Wolmirstedt war nach dem 92:76-Sieg im Regionalliga-Duell beim SV Brackwede in der 2.Runde des DBB-Pokals weiter im Lostopf. Nur wenige Tage nach dem Weiterkommen sollte ein Anruf auf der OBC-Geschäftsstelle den Wahnsinn auslösen. Erfolgstrainer Karl-Heinz “Kalle” Gärtner erinnert sich sehr gut an diesen großen Moment für das basketballverrückte Wolmirstedt. “Ab der 3.Runde stiegen die Bundesligisten in den Pokalwettbewerb ein. Klar, man träumt davon, gegen die ganz Großen spielen zu dürfen. Was dann passierte, war der Wahnsinn. Als uns telefonisch die Auslosung mitgeteilt wurde, dass wir in der 3.Runde gegen den deutschen Rekordmeister Bayer Leverkusen spielen, begann der Freudentaumel. Später bekamen wir dann noch die schriftliche Mitteilung vom Basketball-Verband, dass es wirklich so ist. Der OBC Wolmirstedt hatte ein Heimspiel gegen die “Riesen vom Rhein” Bayer Leverkusen. Mehr ging nicht. Vom Sportamt der Stadt, um die heutige Bürgermeisterin Marlies Cassuhn, erhielten wir eine top Unterstützung. Unser Sponsor Fenster Jaenecke stellte wie immer zu den Heimspielen ein Team, das viele Sachen bei der Spielvorbereitung, u.a. die Hallenhefte, übernahm. Damals zeichnete Volksstimme-Redakteur und Karikaturist Karl-Heinz Klappoth, immer einen Spieler unserer Mannschaft für die Titelseite. Das kam an bei den Zuschauern.”
Die Euphorie in Wolmirstedt und der Region war riesig. “Kalle” Gärtner: “Das Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen passte damals in unsere ganze Philosphie, die Aufbruchstimmung für den Basketball in Wolmirstedt. Unser Ziel war in der Saison in jedem Fall der Aufstieg in die 2.Bundesliga. Wir hatten eine Mannschaft zusammen, die auch aufstiegsreif war.” Das gesamte Team freut sich zum “Spiel des Jahres” im DBB-Pokal gegen Bayer Leverkusen auf der Platte zu stehen. Das Highlight wurde vom Wochenende auf Freitag, den 16.Oktober 1998, vorverlegt. Was an dem historischen Abend dann so alles passierte und woran sich Ulf Krayl, der damalige Top-Schiedsrichter und heutige Kampfrichter-Chef bei den SBB Baskets erinnert, erzählen wir exclusiv morgen in Teil 3 der Wolmirstedter Pokal-Story…