Die Korbjagd hat hier Tradition. In der Halle der Freundschaft wurden schon einige Wolmirstedter Basketball-Geschichten geschrieben. Unser Rückblick auf ganz besondere Highlights. In dieser Woche geht es um den goldenen Pokal-Herbst 1998.
Wir haben uns mit Erfolgstrainer Karl-Heinz “Kalle” Gärtner in Wolmirstedt getroffen und lange über einen Freudentaumel in dieser damaligen Saison gesprochen.
Im DBB-Pokal-“Spiel des Jahres” hatte sich der Regionalligist OBC Wolmirstedt bei der 66:109-Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister TSV Bayer 04 Leverkusen sehr achtbar geschlagen. Zur Halbzeit hatte es sogar nur 37:50 gestanden in der “Hölle” der Freundschaft. Den Topscorer hatte der OBC mit Marco Klingberg. Mit 26 Punkten netzte er noch erfolgreicher als Centerspieler Jürgen Malbeck (24 Punkte) bei den “Riesen vom Rhein.” Zu dieser Zeit spielte “Klinge” in der Form seines Lebens. Für die Saison 2000/01 nahm der SV Tübingen den 1,85 m großen Flügelspieler unter Vertrag und im Frühjahr ist man zusammen in die Basketball-Bundesliga aufgestiegen. Später kehrte Marco Klingberg (heute 46 Jahre, und im Einkauf und Logistik bei Stenger Waffeln Gerwisch GmbH angestellt) in die Region zu seinen Basketball-Wurzeln zurück. Trainer Karl-Heinz “Kalle” Gärtner vertraute seinem Schützen: “Marco Klingberg war unser Mann für die Dreier von außen. Schade, dass damals gegen Leverkusen ein weiterer Topspieler nicht dabei war. Fred Thieme, sonst unsere Nummer 1 im Aufbau, fehlte beim Pokal-Highlight wegen einem gebrochenen Arm. Dafür hatte Ümit Ergün die Aufgabe gut übernommen.” Der türkische Spieler besaß in Wolmirstedt das Zeug zum Publikumsliebling beim OBC. Untersetzt, knuffig, aber flink und die Hose fast immer knapp über den Knöcheln hängend. Mit seinen Dreiern begeisterte er die Fans. “Ümit Ergün war ein feiner Kerl, aber auch schwieriger Typ. Bei Problemen hat er immer türkisch gesprochen”, sagt Coach “Kalle” Gärtner. “In einer Mannschaft muss immer die Chemie stimmen und so haben wir uns dann in der Saison von ihm wieder getrennt.”
Zuletzt habe sich Gärtner und Ergün wieder bei einem Oldie-Turnier in Berlin getroffen. “Da war Ümit Schiedsrichter”, lacht der frühere Trainer.
Vor 22 Jahren stand am Ende der Highlight-Saison der Aufstieg des OBC Wolmirstedt in die 2.Basketball-Bundesliga. In der Premieren-Saison 1999/2000 wurde man in der Nord-Staffel mit 4 Siegen und 16 Niederlagen 9. von 12 Teams. In der anschließenden Abstiegsrunde kam man auf Platz 4 und schaffte den Klassenerhalt. “Heute sind einige Spieler von damals und ich Stammgast bei den Spielen der SBB Baskets in der Halle der Freundschaft, als Zuschauer wegen der Corona-Pandemie zugelassen waren. Schade, dass nach fünf souveränen Siegen des Teams in den ersten fünf Spielen die Saison nicht ausgespielt wurde. Ich bin überzeugt, sie hätten den Wunsch vom sportlichen Aufstieg geschafft. Wir drücken alle die Daumen, dass die SBB Baskets nun die Lizenz erhalten und ab Herbst 2021 in der BARMER 2.Bundesliga Pro B Nord spielen. Das haben dieses Projekt und die Basketball-Euphorie der Zuschauer in Wolmirstedt und der Region verdient”, blickt Karl-Heinz “Kalle” Gärtner voraus.
Foto: Dreier-King Marco “Klinge” Klingberg beim Einwerfen in der Halle der Freundschaft.