Gestern Abend haben die SBB Baskets mit 90:61 gegen die Red Dragons Königs Wusterhausen in den Aufstiegs-Finals für die BARMER 2.Bundesliga Pro B vorgelegt. Das letzte Viertel gewannen die Wolmirstedter Jungs mit 26:9, spielten mit dem tiefer besetzten und qualitativ stärkeren Kader die größeren konditionellen Vorteile aus. “Die 29 Punkte Vorsprung sind in jedem Fall ein gutes Polster. Es heißt aber noch nichts. Wir müssen und werden weiter konzentriert arbeiten”, sagt SBB Baskets-Headcoach Eiko Potthast heute Vormittag. Am Nachmittag gibt es mit dem Team die Analyse von Teil 1 der Play-Offs und die 90-minütige Trainings-Vorbereitung auf Teil 2.

Am morgigen Sonntag um 15 Uhr (ab 14.55 Uhr im MDR Livestream) steigt das Rückspiel in der Gymnasium Sporthalle in Schönefeld. “Die Halle ist mit 60 Zuschauern restlos ausverkauft”, sagt KW-Teammanager Andy Riebold. SBB Baskets Fanbeauftragter Ricky Hoffmeister ist mit einem kleinen aber feinen und lautstarken Block zur Unterstütung der Jungs live vor Ort.

Der Einsatz bei den Red Dragons von Spielmacher und Topscorer (19 Punkte) Tomislav Gabric ist fraglich morgen. Der frühere Wolmirstedter wurde mit einem schweren Krampf in der 32.Minute von der Platte getragen. Die basketsfamily drückt “Tomi” die Daumen und wünscht dem sympathischen Kroaten gute Besserung.