Die SBB Baskets spielen in der Saison 2021/22 in der BARMER 2.Bundesliga Pro B. Heute Nachmittag wurde der Aufstieg mit einem 82:89 (36:49)-Sieg bei den Red Dragons Königs Wusterhausen in der Gymnasium Sporthalle Schönefeld perfekt gemacht. Die Topscorer waren Jordan Talbert mit 20 Punkten bei den SBB Baskets und für KW Acha Njei mit 19 Punkten. Aus dem Hinspiel hatten die Wolmirstedter ein 90:16-Polster mitgenommen.

Vor 60 Zuschauern in der restlos ausverkauften Halle netzte KW zum 2:0. Konstantin Konga traf zu den ersten Punkten mit einem Dreier für die Baskets zum 2:3. Die Red Dragons zogen auf 7:3 (3.) weg, unser Headcoach Eiko Potthast nahm die Auszeit um den Kleinen Lauf von KW zu stoppen. Mit Dreiern von Joe Hart und Jordan Talbert drehten die Wolmirstedter Jungs das Spiel von 9:7 auf 9:13 (4.). Die Baskets waren mit dem 8:0-Lauf drin im Spiel. Nach dem 13:20 (8.) nahmen die Red Dragons ihre Auszeit. Anschließend versenkte Steffen Haufs zwei Freiwürfe zum 13:22 im Korb. Die wichtige Auftaktphase war in Baskets-Hand. Mit 24:18 führte unser Team nach den ersten zehn Minuten. Im Vergleich zum Hinspiel in der HdF am Freitagabend spielten die Wolmirstedter Jungs schneller, verteidigten aggressiver und hatten ein besseres Rebounding. Da stand es 11:9 für die SBB Baskets.

Im 2.Viertel war unser Team nach zwei sicher genetzten Freiwürfen von Jeramie Woods 22:35 (14.) vorn. Ein klasse 9:0-Lauf. Wolmirstedt regierte in Schönefeld. Auch wenn KW nach fünf Punkten auf 27:35 stellte, später mit einem Dreier von Gabric auf 30:38. Die SBB Baskets sofort hellwach und zwei Freiwürfe von Jordan Talbert und ein Dreier von Konstantin Konga zum 30:43. In 17 von 20 Spielminuten führten unsere Ohre-Riesen. Mit einer klaren 49:36-Führung ging es in die Halbzeitpause. Jordan Talbert schon mit 14 Punkten im Game. Die Wurfquote unserer Baskets mit 41 Prozent hatte Luft nach oben.

In die 2.Halbzeit rein legten die SBB Baskets auf 38:53 vor. Die Führung blieb konstant. Felix Neumann mit Zweier und Bonus-Freiwurf zum 44:61. Drei Punkte von Marley Jean-Louis plus Freiwurf zum 47:67 (26.). Wie im Hinspiel wurde das Punkte-Plus der SBB Baskets immer größer, je länger Spiel lief. Der tiefere Kader bietet Headcoach Eiko Potthast Wechselmöglichkeiten auf Top-Niveau. Steffen Haufs mit einem Leger zum 53:71 (28.).  Alles im Griff auf dem Aufstiegskurs. KW versuchte nach Kräften um ein gutes Resultat zu kämpfen. Durch Fehler der SBB Baskets kam KW auf 64:73 zum Ende des 3.Viertels ran. Beide Fanblöcke feuerten ihre Teams an. Ein schönes Event in Schönefeld.

Im letzten Viertel fighteten sich die Red Dragons auf 68:75 ran. Sofort stellten die SBB Baskets auf 68:78. Dann wieder KW zum 71:78. Die Aufstiegs- Frage war entschieden, aber das neue Ziel: wer gewinnt dieses Rückspiel? Schock in der 35.Minute: die Fuß-Verletzung von Dominick von Waaden. Unsere 9 wurde von Physos Daniel Schmidt behandelt und ging aber allein zurück zur Bank legte den linken Fuß hoch und guckte seinen Jungs zu. Mit leichter Entwarnung vom Physio. In der 38.Minute führten die SBB Baskets mut 78:89. Am Ende ein 82:89-Sieg. Dann wurde ausgelassen mit Sektduschen der Aufstieg gefeiert. Die Fans sangen “So sehen Sieger aus.”